Beispiele Ausbildungsfreibetrag

Beispiele zum Ausbildungsfreibetrag

Fall 1

Prüfen Sie in den folgenden Sachverhalten, ob und in welcher Höhe einem Steuerpflichtigen ein Ausbildungsfreibetrag nach § 33a Abs. 2 EStG zusteht!

a) Der 14-jährige Kevin, dessen Eltern in Homburg wohnen, besucht ein Internat in Freiburg. Eigene Einkünfte und Bezüge hat er nicht. Die Steuerpflichtigen erhalten für ihren Sohn Kindergeld.

b) Die 24-jährige Helena studiert in München Medizin. Sie lebt im Haushalt ihrer dort wohnenden Eltern. Helena verfügt über keine eigenen Einkünfte und Bezüge. Die Eltern erhalten für ihre Tochter einen Kinderfreibetrag.

c) Der 21-jährige Nico studiert in Köln BWL und hat dort eine eigene Wohnung. Nico hat keine eigenen Einkünfte und Bezüge. Seine Eltern wohnen in Trier und erhalten für ihren Sohn Kindergeld.

d) Die Eheleute Berger, Berlin, haben einen 20-jährigen Sohn Manfred. Manfred studiert und lebt bei seiner Tante in Instanbul. Die Steuerpflichtigen erhalten für ihren Sohn Kindergeld.

Lösungen:

a) Ein Ausbildungsfreibetrag wird nicht gewährt, weil Kevin das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

b) Den Eltern steht kein Ausbildungsfreibetrag zu, weil die Tochter nicht auswärtig untergebracht ist.

c) Ein Ausbildungsfreibetrag in Höhe von 924€ wird gewährt, weil Nico das 18. Lebensjahr vollendet hat und auswärtig untergebracht ist.

d) Ein Ausbildungsfreibetrag steht den Eltern auch für ein nicht unbeschränkt steuerpflichtiges Kind zu. Der Ausbildungsfreibetrag ist nach den wirtschaftlichen Verhältnissen des Wohnsitzstaates zu gewähren. Für die Türkei ermäßigt sich der Ausbildungsfreibetrag auf ½. Höhe des Sonderausbildungsfreibetrags (da über 18 Jahre und auswärtig untergebracht): 924€ x ½ = 462€.


Fall 2

Die Eheleute Molch, Berlin, die zusammen veranlagt werden, beantragen einen Ausbildungsfreibetrag für ihre 20-jährige Tochter Luisa. Die Eheleute erhalten für ihre Tochter Kindergeld. Luisa befand sich das ganze Jahr über in Berufsausbildung und war deswegen auswärtig untergebracht. Den Steuerpflichtigen sind hierdurch Aufwendungen erwachsen. Luisa hatte einen Arbeitslohn in Höhe von 3.860€. Außerdem hat sie eine Ausbildungsbeihilfe aus öffentlichen Mitteln als Zuschuss in Höhe von 580€ erhalten.

Ermitteln Sie den abziehbaren Ausbildungsfreibetrag nach § 33a Abs. 2 EStG!

Lösung:

Der abziehbare Ausbildungsfreibetag beträgt 924€.

Die eigenen Einkünfte der Tochter sowie die Ausbildungsbeihilfe sind bei der Berechnung des Ausbildungsfreibetrags nach neuer Rechtslage ab 2012 nicht mehr zu berücksichtigen. Der Ausbildungsfreibetrag ist demzufolge ungekürzt in voller Höhe zu gewähren.


Fall 3

Der Steuerpflichtige Rommel, München, beantragt für den VZ 2016 einen Ausbildungsfreibetrag für seine am 15.07.1998 geborene Tochter Juliane, die während des ganzen Jahres ein Gymnasium in Ulm besucht und deswegen auswärtig untergebracht ist. Die Eltern, die die Kosten der Berufsausbildung tragen, erhalten für ihre Tochter Kindergeld. Juliane verfügt im VZ 2016 über keine eigenen Einkünfte und Bezüge.

Ermitteln Sie den abziehbaren Ausbildungsfreibetrag nach § 33a Abs. 2 EStG für den VZ 2016!

Lösung:

Ausbildungsfreibetrag

  • Jan. – Juni: noch nicht volljährig 0€
  • Juli – Dez.: 924€ x 6/12 462€

= abziehbarer Ausbildungsfreibetrag 462€


Fall 4

Der Steuerpflichtige Hubert Himmel, Bonn, und seine Ehefrau, die mit ihm zusammen veranlagt wird, beantragen für den VZ 2016 einen Ausbildungsfreibetrag für ihre Tochter Franziska. Das Kind, geb. 10.03.1998, besuchte bis zum 15.07. die 12. Klasse eines Gymnasiums in Bonn und war im Haushalt ihrer Eltern untergebracht. Nach den Sommerferien setzte sie ab dem 05.09.2016 ihre Schulausbildung in einem Internat im Allgäu fort. Die Eltern, die die Kosten der Ausbildung tragen, erhalten für ihre Tochter Kindergeld. Franziska hat keine eigenen Einkünfte und Bezüge.

Ermitteln Sie den abziehbaren Ausbildungsfreibetrag nach § 33a Abs. 2 EStG für den VZ 2016!

Lösung:

Ausbildungsfreibetrag

  • Jan. – Febr.: noch nicht volljährig  0€
  • Mrz. – Aug.: über 18 Jahre, aber nicht auswärtig untergebracht  0€
  • Sept. – Dez.: über 18 Jahre, auswärtig untergebracht = 924€ x 4/12  308€

= abziehbarer Ausbildungsfreibetrag 308€


Fall 5

Die Eheleute Deller, Mainz, die zusammen veranlagt werden, beantragen einen Ausbildungsfreibetrag für ihren Sohn Kurt, geb. 20.03.1991. Die Steuerpflichtigen erhalten für ihren Sohn Kindergeld. Kurt studiert das ganze Jahr und ist auswärtig untergebracht. Den Eltern sind hierdurch monatlich 400€ Aufwendungen erwachsen. Zusätzlich haben die Eltern für die studentische Krankenversicherung 600€ entrichtet. Kurt erhält für seine Ferientätigkeit als Bedienung einen sozialversicherungspflichtigen Bruttoarbeitslohn von 2.900€. Außerdem wird Kurt für den Ausbildungszeitraum als Ausbildungshilfe ein Zuschuss aus öffentlichen Mitteln in Höhe von 45€ monatlich gewährt.

Ermitteln Sie den abziehbaren Ausbildungsfreibetrag nach § 33a Abs. 2 EStG!

Lösung:

Der abziehbare Ausbildungsfreibetag beträgt 924€.

Die eigenen Einkünfte sowie die Ausbildungsbeihilfe sind bei der Berechnung des Ausbildungsfreibetrags nach § 33a Abs. 2 EStG im Gegensatz zur Ermittlung der Unterhaltsleistungen nach § 33a Abs. 1 EStG seit 2012 nicht mehr zu berücksichtigen. Die Beiträge zur studentischen KV können die Eltern nach § 10 Abs. 1 Nr. 3 S. 2 als Sonderausgaben ansetzen. Somit scheidet eine Berücksichtigung als außergewöhnliche Belastung nach § 33a Abs. 2 EStG aus.