Bezüge

Begriff „Bezüge“

Bezüge sind Zuflüsse in Geld oder Geldeswert, die nicht schon bei der Ermittlung der Einkünfte erfasst werden, jedoch zur Bestreitung des Unterhalts bestimmt und geeignet sind.

Anwendungsbereich

Zu den Bezügen gehören insbesondere:

  • Kapitalerträge (z.B. Zinsen), die der Abgeltungssteuer unterlegen haben ohne Abzug des Sparerpauschbetrages
  • Teil der Leibrenten, der den Besteuerungsanteil (= Rentenfreibetrag) übersteigt
  • Leistungen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen (z.B. Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe, Mutterschaftsgeld)
  • Renten aus der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Wehrsold
  • Versorgungsfreibetrag
  • Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag
  • Zuschüsse eines Trägers der gesetzlichen Rentenversicherung zur Krankenversicherung
  • Merke: Der Zuschuss zur Pflegeversicherung ist ab dem 01.04.2004 gestrichen.
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz
  • nach § 3 Nr. 40 und 40a EStG steuerfrei bleibende Beträge
  • pauschal besteuerte Bezüge nach § 40a EStG

Nicht zu den Bezügen gehören insbesondere:


Kostenpauschale

Von den Bezügen und den Ausbildungsbeihilfen aus öffentlichen Mitteln ist, soweit keine höheren Aufwendungen nachgewiesen werden, mindestens eine Kostenpauschale von 180€ abzuziehen.