Hausratversicherung

Vor- und Nachteile einer Hausratversicherung

Eine Hausratversicherung ist in so gut wie allen Fällen sinnvoll. Denn in vielen Wohnungen befinden sich Gegenstände, die einen nicht geringen Wert haben. Durch eine Hausratversicherung sind diese Gegenstände vor Feuer, Leitungswasser, Hagel, Sturm, Einbruchdiebstahl, Raub oder Vandalismus geschützt. Falls kein ausreichender Schutz besteht, können solche Ereignisse große finanzielle Probleme nach sich ziehen. Wer nach einem Brand seinen kompletten Hausstand erneuen muss, wird froh sein, dies nicht aus eigener Tasche tun zu müssen.

Günstig zu einer Hausratversicherung kommen:



Die Vorteile

Die Versicherungssumme und damit auch Ihr Beitrag zur Hausratversicherung hängt von dem Wert Ihres Hausrats ab. Meistens werden pauschal 650€ je m² Wohnfläche als Versicherungssumme angesetzt. Gestohlene oder beschädigte Gegenstände werden Ihnen übrigens immer zum Neuwert ersetzt.

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Die Versicherung erfolgt zum Neu- bzw. Wiederbeschaffungswert.
  • Auch Schäden außerhalb der Wohnung werden von der Versicherung abgedeckt.
  • Der Hausrat aller im Haushalt lebenden Personen ist versichert.
  • Der Versicherungsschutz gilt auch im Ausland.
  • Kinder sind bis zur Beendigung der Ausbildung mitversichert.
  • Versicherungsschutz gilt bei Umzügen sowohl für die neue als auch die alte Wohnung.
  • Übernahme auch von weiteren Kosten, z.B. für Aufräumarbeiten.

Die Nachteile

Nachteilig ist eine Hausratversicherung nur in wenigen Fällen. Für spärlich eingerichtete Wohnungen z.B. eines Studenten lohnt sich eine Hausratversicherung vielleicht nicht, wenn der Hausrat selbst wiederbeschafft werden kann, ohne dass größere finanzielle Probleme dadurch entstehen. Aber man sollte den Wert seines Hausrats auch nicht unterschätzen: So können auch schon der Laptop, das Handy, die Waschmaschine und einige Möbel viel kosten, wenn sie wiederbeschafft werden müssen. Zudem gibt es für Studenten oft günstigere Tarife.

Bewusst sollte dem Interessenten zudem sein, dass nicht alle Schäden, die der Hausrat erleiden kann, auch tatsächlich mit einer Hausratversicherung abgesichert werden können. Zum Teil sind Erweiterungen des Versicherungsschutzes im individuellen Fall sinnvoll oder notwendig, um rundum abgesichert zu sein (z.B. gegen Überspannungsschäden). In anderen Fällen greifen manche Versicherungen aufgrund von Ausschlüssen gar nicht – etwa wenn grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Wertgegenstände werden zudem meistens nur bis zu einem vertraglich festgelegten Rahmen erstattet.